Behandlungspflege - Pflegedienst Melitta Schauland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Behandlungspflege

Leistungen
(Behandlungspflege nach §37 SGB V)

Leistungsträger sind hier die Krankenkassen und nicht die Pflegekassen.
Daher kann die Behandlungspflege auch nicht (wie zum Beispiel eine Pflegestufe)
durch den Patienten beantragt werden, sondern sie erfolgt ausschließlich durch ärztliche Verordnung bei medizinischer Notwendigkeit. Sie bedarf aber der Genehmigung durch die Krankenkasse.


Die Behandlungspflege beinhaltet folgende Leistungen:

  • Absaugen von Sekret aus den Atemwegen
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Blutdruckmessung
  • Blutzuckermessung
  • Dekubitusbehandlung
  • Drainagen, Überprüfung und Versorgung
  • Einlauf, Klistier, Klysma, digitale Enddarmausräumung
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Infusionen, subcutan und intravenös
  • Inhalation
  • Injektionen, Richten und Verabreichen (z.B. Insulin)
  • Instillation (Verabreichung/Applikation von flüssigen Arzneimitteln) z.B. Tropfen, Lösungen, Emulsionen oder Suspensionen )
  • Kälteträger auflegen
  • Versorgung von suprapubischen Katheter
  • Katheterisierung der Harnblase zur Ableitung des Urins
  • Pflege von Magensonden
  • Medikamente stellen und verabreichen
  • Medikamentengabe
  • PEG-Sondenversorgung (PEG=perkutane endoskopische Gastrostomie)
  • Stomabehandlung
  • Trachealkanüle, Wechsel und Pflege
  • Venenkatheter (Port), Versorgung
  • Verbände
 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü